Hardware Bugs sind scheisse

Technik Rant Zeit!

Seit geraumer Zeit schlage ich mich zuhause auf meinem MedienServer mit regelmäßigen Netzwerkdurchsatzeinbrüchen herum.

Ich betreibe ein GBit Netz mit 2 x TP-Link 8 Port Switchen und unter anderem auch besagtem MedienServer.

Folgende Situation: Man sitzt abends gemütlich vorm TV und will gemeinsam mit der Freundin einen Film schauen, häufig fängt dieser dann an unendlich zu ruckeln und zwischenzupuffern. Problem: Netzwerk Durchsatz der Intel GBit PCI Karte im Server bricht ein (auf magere 3,5mbit/s).

Lösung: Reboot (oder ein ifdown eth0 -> Netzwerkkabel ziehen und wieder einstecken -> ifup eth0)

Ultra Nerfig.

Nach mereren erfolglosen Debug-Versuchen und Hardware-Neukäufen (ursprünglich ein Asrock Board mit onboard Netzwerk, mitlerweile ein Asus mit Intel GBIT pci Karte) habe ich endlich die Ursache des Problems finden können:

Die in vielen IVY und Sandy Bridge Mainboards verbauten PCIe->PCI bridge Chips der Firma ASMedia, Im Speziellen „ASMedia Technology Inc. ASM1083/1085 PCIe to PCI Bridge (rev 01)“ sind bis Revision 2 von einem Hardware-Bug betroffen, der dafür sorgt das sich Interrupts auf dem PCI Bus regelmäßig weghängen und somit im günstigsten Fall die Performance in den Keller geht, im schlechtesten Fall geht gar nichts mehr.

WARUM ZU TEUFEL MERKT MAN SOWAS ALS CHIP HERSTELLER ERST IN REVISION 03?

Für mich heist das nun entweder neue Netzwerkkarte kaufen (PCIe ist von dem Bug nicht betroffen) oder neues Mainboard.

ich werde wohl vorerst mit der ersten Option vorlieb nehmen.

– Cronix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.